About the Project

 

EuroHopperLOGO

EuroHopper ist ein interaktives und partizipatives Projekt und beschränkt sich nicht nur auf die Reise – bereits vorher finden gemeinsame Projekttreffen statt. Wie sich das Projekt dann ausgestaltet, hängt ganz allein von den teilnehmenden Jugendlichen und Teamer_innen ab – sie übernehmen die Planung, Organisation und füllen die Inhalte mit ihren Ideen und Taten.

Wir beschäftigen uns mit und fahren nach Europa!
28 Staaten sind Mitglied der EU, aber von vielen weiß man nur wenig.
Das wollen wir ändern!

Wir wollen sie besser kennen lernen und bereisen jedes halbe Jahr das Land der aktuellen EU-Ratspräsidentschaft.

Je nach Möglichkeiten vor Ort, Interesse und Organisation treffen wir auf Einheimische – Jugendliche, Politiker, Institutionen und Einrichtungen, gestalten gemeinsam Workshops und Aktivitäten, um Land und Leute zu erkunden und unser gemeinsames Europa erfahrbar zu machen.

Wir wollen über den Tellerrand schauen und selbst aktiv werden!

Veranstalter ist der Kreisjugendring Freising

alle EuroHopper-Ziele seit 2009
alle EuroHopper-Ziele seit 2009

 

The EuroHopper project comprises week-long youth educational trips to the countries holding the EU Council Presidency, including the preparation, realization and follow-up of the trips. The travel destinations change in accordance with the semi-annual change of the Presidency.

EuroHopper aims at better sensibilizing teenagers to issues regarding the European Union and European citizenship; in addition, by facilitating first-hand experience and knowledge about the structures, cultures and languages of other European countries, the project is meant to further intercultural tolerance and understanding and, thus, stimulate multidimensional learning processes. These learning experiences are to be gained in the context of the respective Council Presidency. In order to reflect the participants’ interests and needs, as well as to make democracy experienceable, a vital ingredient of the project is the active involvement of the participants.

The project was invented and is organised by the Kreisjugendring Freising (Freising Regional Council of Youth Groups).